Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr unter Datenschutzerklärung.

Schließen

Karibik Nordroute: Ab- an Fort de France/Martinique bis Antigua/Barbuda

Start:
06.03.2021
Ende:
20.03.2021
Dauer:
2 Wochen
Preis:
1090,00 €
Distanz:
ca. 450 sm
Schiff:
Indigo

Anfrage stellen

Stationen

Fort de France/Martinique, Marina Z'Abricot - Saint Pierre/Martinique – Roseau/Dominica - Portsmouth/Dominica – Iles des Saintes – Pointe-a- Pitre/Guadeloupe – St. John´s/Antigua - Barbuda - Fort de France/Martinique, Marina Z'Abricot 

Informationen zum Törn

Die Karibik

Es gibt wohl kaum ein schöneres Seegebiet auf dem Erdball als die lebensfrohe Karibik, in der man einen Erlebnis-Segeltörn genießen kann. Regelmäßige Passatwinde aus Osten und Nordosten, die Alizies, sorgen dafür, dass die Luft immer frisch bleibt. Herrlich urtümliche Regenwälder, Schluchten und Vulkane findet man auf allen Inseln der Karibik, die wie eine Perlenkette aneinander gereiht sind. Die paradiesischen Eilande mit ihren unberührten Sandstränden und ihrer farbenprächtigen Unterwasserwelt – wer will nicht an einem der zahlreichen Riffe schnorcheln?  - werden euch verzaubern. Landgang auf den angelaufenen Inseln ist ein Muss bei diesem Segeltörn. Nur so kann man das karibische Lebensgefühl erfahren, indem man beispielsweise in das bunte Treiben auf den Märkten eintaucht.

Segeltörns zum Mitsegeln bei Blauwasser Kojencharter

Für den Seemann ist das Meer keine Sache, für ihn ist es ein Wesen, dem man mit Respekt und Liebe begegnen muß. Wie recht er hat, erlebst du besonders beim Segeln. Wenn die Küste hinter der Kimm versinkt, sind die persönlichen Sorgen vergessen, es zählt nur noch die See, der Wind, das Schiff und die Crew. Wenn die Sonne aus dem Meer taucht, wenn du den Wind auf dem Gesicht, das Spiel der Wellen fühlst, wenn du die schwimmenden Inseln siehst, wirst du dich selbst und die "Zeit"besser begreifen.

Wenn du fernab vom Touristenrummel in einer der schönen Buchten ankerst, wird in dir eine Seite klingen, die du bisher nicht kanntest. Wenn das Schiff mit deiner Mithilfe mit dem vom Wind gefüllten Segeln durch die See rauscht, werden die Begriffe Unabhängigkeit und Freiheit für dich einen neuen Aspekt erhalten. Fahrten-/Blauwassersegeln muss kein Leistungssport sein, es ist vielmehr sinnvolle sportliche Betätigung, verbunden mit intensivem Naturerlebnis.

Körper, Geist und Psyche erholen sich ohne hektische und krampfartige Bemühungen ganz von allein. In der Mehrzahl der Tage zieht das Schiff ruhig seine Bahn. Es ist dies die Zeit, wo sich jeder "sein Plätzchen" sucht, die Zeit der guten Gespräche, die Zeit, in der man gemeinsam darüber nachdenkt, was der nächste Tag bringen soll. Es gibt jedoch auch Tage mit spiegelglatter See, wo man das Schiff nur mit dem Motor bewegen kann; es gibt Tage, da taucht der Bug krachend in die See und schickt Schauer von Seewasser über das Deck. Es gibt wunderbare Nächte, an denen niemand daran denkt zu schlafen; es gibt Nächte, in denen das Schiff unruig am Anker zerrt und der Regen auf das Deck prasselt; und es gibt auch Pannen. Kurz gesagt, kein Tag ist wie der andere.

Eines allerdings gibt es fast ohne Ausnahme: Gemütlichkeit und das Gefühl eines erfüllten Tages.

Unsere Yacht "Indigo"- Euer zu Hause für den Segeltörn

Euer zu Hause während des Segeltörns in der Karibik ist unsere Beneteau Cyclades 50.5, die "Indigo".  Sie hat 4 Kabinen mit Doppelkojen, 1 Kabine mit Stockbetten und 3 Nasszellen. Einen gemütlichen und großzügigen Salon, eine gut ausgestattet Küchenzeil und alles was ein Navigator braucht am Kartentisch.

Die Beneteau ist eine kraftvolle Yacht, sowohl für Segelprofis, als auch für- Anfänger, da sie extrem leicht zu handhaben und auf Kurs zu halten ist. Sie bietet höchsten Segelkomfort und auch bei Leichtwind pures Segelvergnügen. Unter Deck ist der vorhandene Raum optimal genutzt. Das Interieur ist bestechend solide und elegant. Es bietet viel Platz für die Crew und hat ein konfortables Ambiente.

Die Beneteau 50.5. ist mit ihren ca. 52 Fuß unsere größte und komfortabelste Yacht. Es stehen euch 5 geräumige Kabinen und 3 Nasszellen zur Verfügung. 

Eine detailierte Ansicht der "Indigo" findet ihr unter Yachten.

Martinique – die Blumeninsel und „Perle Frankreichs“

Martinique ist eine Insel der kleinen Antillen,  gehört zu Frankreich und somit auch zur EU.  In der Sprache der Ureinwohner wurde die Insel Madinina genannt – was so viel wie die Blumeninsel bedeutet.  Martinique liegt zwischen dem Karibischen Meer und dem Atlantik und ist ca. 73 km lang und ca. 39 km breit.  Die Insel ist sehr bergig und hat im Norden einen Vulkan, den Montagne Pelée, der 1,397m hoch ist.

Die Inselhauptstadt ist Fort de France. Hier befindet sich ein natürlicher Hafen, wo auch ein Denkmal zu Ehren der französischen Kaiserin Josèphine steht, die hier geboren wurde.  Im Westen der Stadt findet man vornehmes, europäisches Flair vor, im krassen Gegensatz zum Osten der Stadt wo ein typisches, quirlig-farbenfrohes karibisches Leben stattfindet.  Besonders Sehenswert sind hier das Rathaus, die Kathedrale Saint-Louis de Fort de France aus dem Jahre 1895.

Den ersten Stopp  legen wir in Saint Pierre ein, im Nordwesten der Insel.  Ehemals war dies die Hauptstadt der Insel und eine blühende, wohlhabende Ansiedlung für die Kolonialisten.  1902 wurde die Stadt durch die Eruption des Vulkans Montagne Pelee gänzlich zerstört.  Heute hat es sich zu einem beliebten Touristenziel entwickelt.  Sie ist als „Stadt der Kunst und Geschichte“ klassifiziert- („Ville d'art et d'histoire“) Hier können sogar ungeübte Taucher zu den Wracks der Schiffe tauchen, die der Vulkanausbruch hinterlies.  Nördlich von Saint Pierre findet man wunderschöne Korallenriffe.

Dominica – die Naturinsel

Dominica gehört zu den Leeward Islands oder auch „Inseln über dem Wind“ genannt. Sie ist ein selbstständiger Inselstaat und gehört dem Commonwealth of Nations an. Inoffiziell trägt Dominica den Namen „the nature island“ wegen ihrer üppigen Flora und Fauna:  sie beherbergt auf ca. 46 km Länge und ca. 26 km Breite einige der höchsten Berge der Antillen, über 300 Flüsse und Bäche sowie unzählige Seen, 12 große Wasserfälle und 6 verschieden Sorten von Urwald.   Hier befindet sich auch der Nationalpark Morne Trois Pitons, der 1997 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurde. 

Iles des Saintes – ein Paradies auf Erden

Die Ilse des Saintes ist eine kleine Inselgruppe mit zwei Hauptinseln:  Terre de Haut und Terre de Bas.  Sie verdanken Ihren Namen Kolumbus, der hier Allerheiligen in 1493 anlegte.

Die Inseln sind ein wahres Paradies mit versteckten Buchten und einsamen Traumstränden.  Terre de Haut mit seinem einzigartigen Naturhafen zählt nicht um sonst zum UNESCO Weltkulturerbe.  Hier befindet sich auch ein altes Fort, dass Fort Napoleon.

Guadeloupe – die Schmetterlingsinsel

Guadeloupe gehört zu Frankreich und ist somit auch Teil der EU. Guadeloupe besteht aus 8 bewohnten und weiteren kleinen und       unbewohnten Inseln. Von den Einheimischen wird es auch Gwada genannt.  Die beiden Hauptinseln sind Basse-Terre und Grand-Terre, sie sind an der engsten Stelle durch eine nur 50m breite Meerenge voneinander getrennt.   Von oben sehen die beiden Inseln aus wie ein Schmetterling.

Unser Ziel ist der Hafen von Pointe-a- Pitre auf Grand-Terre.  Grand-Terre ist die östliche der  beiden Hauptinseln und relativ flach und trocken.  Hier gibt es viel zu sehen und zu tun:  Die schöne Basilika „L’église Saint-Pierre et Saint-Paul“ kann man in Pointe-a-Pitre besichtigen.  Auch sehenswert sind die Museen St. John Perse und Schoelcher, die in alten Herrenhäusern beherbergt sind.   Weiterhin gibt es einen Tierpark mit Waschbären und Leguanen, einen Orchideengarten, Kaffee- und Kakaoplantagen, Bananenplantagen und verschiedene Botanische Gärten wo man exotische, heimische Baumarten, Schmetterlinge und Vögel bestaunen kann.  Und nicht zu vergessen, traumhafte Strände und aufregende Regenwälder.

Auf Basse-Terre befindet sich der höchste Berg der kleinen Antillen, der Vulkan La Soufriere, mit 1,467m.

Antigua & Barbuda – das Herz der Karibik

Antigua & Barbuda ist ein unabhängiger Inselstaat innerhalb des Commonwealth, besteht aus 3 Inseln – Antigua, Barbuda und der unbewohnten Insel Redonda. Antigua und Barbuda war noch bis 1981 unter britischer Kolonialherrschaft.  Berühmt ist der Inselstaat für sein üppiges Grün, romantische Buchten, natürlichen Häfen und seinen 365 feinsändigen Stränden – einen für jeden Tag des Jahres.

Unser Ziel ist die Insel Antigua, die viele Highlights bietet:  Die Hauptstadt St. John’s, mit ihrer Kathedrale St. John´s The Divine.  Fort James, ein von den Engländern erbaute Fort direkt am Eingang zum Hafen,  eine der besterhaltesten von 40 aus der Kolonialzeit stammenden Befestigungsanlagen.   Ebenfalls in der Nähe des Hafens:  ein Markt mit einer bunten Auswahl von Früchten, Gemüse, Fleisch und Fisch.

An der Südspitze der Insel befindet sich English Harbour und Nelson´s Dockyard – ein sehr imposanter Naturhafen und ehemaliger Stützpunkt des berühmten Admiral Nelson.   Heutzutage befindet sich hier ein Yachthafen sowie ein Freilichtmuseum das unter anderem Einblicke in das ehemalige Wohnhaus des Admirals,  die Werft und ehemalige militärischen Einrichtungen bietet.

Empfohlene An- und Abreise:

Die beste Verbindung zwischen Martinque und Europa geht über Paris. Zwischen Martinique und Paris verkehren täglich 5 bis 6 Direktflüge. Die Flugdauer beträgt ca. 8,5 Stunden. Günstige Flüge werden von Air France, Air Caraibes, Corsairfly sowie Level Air angeboten. Paris ist an alle europäischen Städte mit regelmäßigen Flügen angebunden.  Eine günstigere Alternative um nach Paris zu kommen ist der Zug.  Ab Köln fährt der Hochgeschwindigkeitszug Thalys in weniger als 3:30h oder per ICE bis nach Paris. Wenn man frühzeitig bucht kann man hier günstige Preise erzielen und sehr viel sparen.

Eventueller Flughafenwechsel in Paris: Shuttlebus Charles de Gaulle nach Orly und zurück: 

Le Bus Direct verkehrt täglich, auch an Feiertagen, mit Abfahrten alle 30 Minuten: 
•  Flughafen Charles de Gaulle  Flughafen Orly : 06:00 bis 22:00 Uhr 
• Flughafen Orly  Charles de Gaulle Flughafen : 06:30 bis 22:30 Uhr

 

Die Fluggesellschaft Condor fliegt von Frankfurt nach Martinique.

Die Fluggesellschaft KLM fliegt von München nach Martinique.


Unsere SY "Indigo" liegt in der Marina Etang Z'Abricot in Fort de France/Martinique.

Vom Flughafen Fort de France bis in die Marina Etang Z' Abricot Fort de France sind es etwa 15 - 20 Minuten mit dem Taxi. Versucht euch bitte vor Abreise mit den anderen Crewmitgliedern in Verbindung zu setzen um euch eventuell das Taxi zu teilen. Die Taxifahrt kostet ca. 20 €.

Gerne beraten und unterstützen wir euch bei der Organisation der An- und Abreise.

Die Flugpreise können sich deutlich verringern um so eher ihr bucht. 

Generelle Informationen

Abnahmen:

Die "Indigo" ist von der BG-Verkehr aus Hamburg für Weltweite Fahrt sicherheitstechnisch abgenommen.


Skipper:

Unsere Skipper kommen aus der Seefahrt oder haben viele Jahre Erfahrung im Segelsport und Fahrtensegeln sammeln können.


Nötige Segelerfahrung:

Dadurch, dass wir erfahrene Skipper haben, können auch Anfänger auf unseren Segeltörns mitmachen. Gerne könnt ihr von unseren Profiskippern Neues erlernen.


An-und Abreise:

Die An-und Abreise zur Yacht sind nicht im Törnpreis enthalten. Gerne helfen wir Euch bei der Organisation.


Sicherungsschein:

Sicherungsschein für Pauschalreisen der R+V Versicherung.

Anfrage stellen

Zurück

created by dab